Lightyear will mit Partner Technik für integrierte Solardächer anbieten

Bild: Lightyear
article inline
 
 
 

Das Startup Lightyear aus den Niederlanden will im nächsten Jahr seinen Langstrecken-Solarwagen One ausliefern. Später sollen zudem erschwinglichere Elektroautos angeboten werden, hieß es Anfang 2020. Darüber hinaus will das Unternehmen die entwickelte Solar-Technologie mit einem Partner auch Wettbewerbern zur Verfügung stellen.

Man werde zusammen mit Lightyear die Kommerzialisierung von integrierten Solardächern vorantreiben, teilte das auf nachhaltige Produkte und Technologien spezialisierte Unternehmen DSM mit. Das Ziel sei, so die ebenfalls aus den Niederlanden stammende Firma, die weltweite Verbreitung von Elektrofahrzeugen unterschiedlichster Art zu unterstützen.

Konkret ist geplant, Solardächer in mit Strom betriebene Autos, Transporter und Busse zu integrieren, mit denen sich direkt am Fahrzeug umweltfreundliche Energie zum Füllen der Batterie erzeugen lässt. Die von Lightyear in die Partnerschaft eingebrachte Solar-Technologie wurde ursprünglich nur für das Erstlingswerk One konzipiert. DSM steuert eine für die Funktionalität zentrale leitfähige Folie auf der Unterseite der eingesetzten Solarpanele bei. Zunächst wollen DSM und Lightyear ihre Kräfte bündeln, um den Markt zu evaluieren und Pilotprojekte mit Kunden aus der Automobilindustrie und dem öffentlichen Verkehr zu realisieren.

Der stromlinienförmige One soll das weltweit effizienteste Elektroauto sein, wenn er 2021 offiziell auf den Markt kommt. Als Reichweite werden gemäß dem neuen WLTP-Fahrzyklus bis zu 725 Kilometer in Aussicht gestellt – aktuell wäre das ein absoluter Bestwert.

Mit seiner kontinuierlich arbeitenden Solartechnik soll der Lightyear One Sonnenenergie für bis zu 60 zusätzliche Kilometer pro Tag generieren können. Dazu wurde vor dem Designprozess eine fünf Quadratmeter große Fläche für Solarzellen festgelegt. Diese Vorgabe hat laut den Entwicklern anfangs für Einschränkungen gesorgt, sei dann aber der Aerodynamik zugute gekommen. In für Effizienz optimierten Elektroautos wie dem One könne ein Solardach Energie für durchschnittlich 70 bis 90 Prozent der jährlichen Fahrleistung liefern, wirbt DSM.