Startup entwickelt Batterie-Anhänger für mehr Elektroauto-Reichweite

Das Pariser Unternehmen EP Tender hat Batteriesysteme entwickelt, die sich bei Bedarf als kompakte Anhänger an Elektroautos anschließen lassen.
article inline
 
 
 

Elektroautos bieten immer größere Reichweiten, die für möglichst viele Kilometer mit einer Ladung nötigen Batterien sind jedoch kostspielig und machen reichweitenstarke Modelle teurer. Viele legen lange Strecken ohnehin nur selten zurück. Ein französisches Startup glaubt, eine vielversprechende Lösung gefunden zu haben.

Das Pariser Unternehmen EP Tender hat Batteriesysteme entwickelt, die sich bei Bedarf als kompakte Anhänger an Elektroautos anschließen lassen. „Wir lösen das Problem, erschwingliche Elektroautos komfortabel genug über weite Entfernungen zu machen“, so Firmenchef Jean-Baptiste Segard im Gespräch mit Automotive News.

Der Plan von EP Tender ist, seine Batterie-Anhänger entlang zu Urlaubszeiten viel befahrener Strecken zur Miete anzubieten. Fährt ein Kunde einen Standort an, hakt sich ein Anhänger automatisiert am Heck des Elektroautos ein. Das Fahrzeug verfügt dann über zusätzliche 60 kWh Batterie-Kapazität. Zur Einordnung: Den Renault ZOE, Europas beliebtestes Elektroauto, gibt es vom Hersteller aktuell mit maximal 52 kWh für 395 Kilometer Reichweite gemäß WLTP-Norm.

Zunächst hat EP Tender in seinen Anhängern Verbrennungsmotoren eingesetzt, die aus Elektroautos vorübergehend Hybridfahrzeuge machen. 20 dieser Systeme seien aktuell bei Kunden mit einem Renault ZOE oder Renault Kangoo Z.E. im Einsatz, berichtet das Startup. Angesichts der sinkenden Kosten schwenke man nun auf Batterien um.

„Die Version mit Verbrennungsmotor wird weiter von unseren Kunden genutzt, wir entwickeln sie jedoch nicht weiter … Batterien haben große Fortschritte gemacht“, so Hugo Basset, einer der beteiligten Ingenieure. Basset sagte Automotive News, dass EP Tender in Frankreich mit Renault und der PSA Gruppe (Citroën, DS, Opel, Peugeot) Gespräche über eine werksmontierte Anhängerkupplung mit Anschlüssen für die neuen Batterie-Anhänger führe.

Neben der Batterie-Technik ist für EP Tender der Anschluss seiner Produkte an die verschiedenen Elektroautos eine Herausforderung: Viele Modelle sind vom Hersteller nicht für das Ziehen von Lasten freigegeben beziehungsweise ausgerüstet. Das Unternehmen erwartet, dass sich das ab 2022 ändern wird. Bis dahin sei es möglich, die Anhängerkupplung mit der dazugehörigen Technik für 600 Euro nachzurüsten.

EP Tender konzipiert sein Design derzeit neu, um die Aerodynamik zu optimieren. Zukünftig verfügen die Anhänger zudem über zwei zusätzliche kleinere Räder zum Ausfahren, die das Rückwärtsfahren erleichtern sollen. Bei Nichtnutzung können die Batterien zur Unterstützung des Stromnetzes verwendet werden. Als Kosten werden 10.000 Euro pro Anhänger angepeilt. Ab wann die neue Generation breitflächig ausgerollt wird, und in welchen Ländern der Markteintritt vorgesehen ist, ist noch offen.